Die Kapelle des Heiligen San Juan

Wissenswertes

Die Kapelle von Sant Joan ist die wichtigste aller “Eroberungskapellen” des 15. Jh. und ist im gotischen und Renaissancestil erbaut. Der Hauptteil ist rein gotisch. Sie besteht aus einem einzigen rechteckigen Schiff und einem Giebeldach, das von zwei gotischen Spitzbögen getragen wird.

Das Zugangsportal hat die Form eines Rundbogens, und die Hauptfassade wird durch eine Glockenmauer gekrönt. Das Haus des Einsiedlers dient gegenwärtig als Sakristei. Es ist an ein älteres Gebäude angeschlossen und es entstand im Zuge eines Umbaus der ursprünglichen Einsiedelei. Hervozuheben ist, dass es im 17. Jh als Zufluchtsort für die Genossenschaft der "Negres", zu Christen gemachten afrkanischen Sklaven, diente.

Hier meditierte der Bruder Pare Pere, zu dessen Ehren eine weitere Kapelle, die seinen Namen trägt, errichtet wurde.

Wegbeschreibung

Wegbeschreibung zu Fuß:

  • Schwierigkeitsgrad: niedrig
  • Dauer: 30 Min.
  • Länge der Strecke: 2 Km.

Wir beginnen unseren Spaziergang in der Calle Diana, am Park Historiador Chabás, und schlagen die Richtung des Naturparks Montgó ein. Bei der nächsten Kreuzung überqueren wir einen Bahnübergang und folgen anschließend dem Camí de Sant Joan. Wir gelangen dann an einen Kreisel und nehmen die zweite Ausfahrt rechts, wobei wir uns immer noch auf dem Camí Sant Joan befinden. Nach ca. 580 m stoßen wir auf eine Abzweigung mit einer kleinen Verkehrsinsel auf der ein großer Affenbrotbaum steht. Wir nehmen den rechten Weg, und gehen weiter auf dem Camí de Sant Joan. Nach ca. 600 m stoßen wir auf eine Kreuzung, überqueren die Strasse und nehmen direkt gegenüber einen bergauf führenden Weg, den CamíVell de l´Ermita. Nach 100 m biegen wir rechts in den Camí Nou de l´Ermita ab. Nach ca. 200 m über den asphaltierten Weg befindet sich zu unserer Linken die Einsiedelei. An dieser Stelle können wir den wunderschönen Ausblick auf Dénia und seiner Umgebung bis hin zum Meer genießen, der uns zum Meditieren einlädt.


Camí de Sant Joan

Tel.: