Strandpromenade Les Rotes

BUCHTEN VON LAS ROTAS, TURM TORRE DEL GERRO, KAP SAN ANTONIO


Unser Ausflug beginnt am städtischen Fremdenverkehrsamt Oficina Municipal de Turismo de Dénia. Wir biegen nach rechts ab, das heißt, nach Süden in Richtung Las Rotas.


Auf dem Weg fallen die rechter Hand gelegenen Häuser auf, die zu zwei alten Fischervierteln gehören. Die Häuser sind um zwei kleine Plätze herum gruppiert, die sich jeweils am Ende der Straße Calle Amaltea und der Straße Calle Aldebarán befinden. An manchen Fassaden kann man Fliesen sehen, was darauf hinweist, daß diese Häuser früher Seeleuten gehörten.


Wir setzen unseren Weg fort, bis wir zur Linken, auf der anderen Straßenseite, die Anlagen des Club Náutico de Dénia sehen, der über Liegeplätze für Boote mit einer Länge bis zu 20 m verfügt und ebenso über eine Schule für Rudern, Segeln und Kanusport sowie ein klimatisiertes Schwimmbad. Der Yachtclub organisiert traditionsgemäß Regatten auf dem Meer, mitSegelwettbewerben von großer Wichtigkeit das ganze Jahr hindurch, und auch Wettbewerbe im Rudern, Kanusport, Sportfischen und Schwimmen.


Wir überqueren jetzt die Straße hinüber zum Club Náutico und gehen den linken Teil des Bürgersteigs entlang, der sich nach einer Weile von der Straße entfernt und nach Las Rotas führt. In dieser Zone gibt es einige Pubs. Wir kommen bald zu einem Kreisel mit einem Denkmal. Es handelt sich um das MontgóDenkmal, das von dem Bildhauer Castejón erschaffen wurde und den gleichnamigen Berg darstellt, der die Umgebung vor starken Winden schützt.


Links vom Kreisel erstreckt sich die Südmole, in deren Schutzbereich der Sporthafen La Marina angelegt ist. Dieser Hafen wurde erst kürzlich fertiggestellt, und erbietet Liegeplätze für Boote und Schiffe mit einer Länge von bis zu 60 Metern. Außerdem gibt es dort Schulen für den Segelsport, Kanusport und andere Wassersportarten, ebenso Nautikgeschäfte, Restaurants, Cafeterias und Pubs mit Terrassen, von denen aus man die herrliche Aussicht genießen kann.


Ein Spaziergang durch diesen schönen Sporthafen lohnt sich wirklich.


Nach dem Hafenbesuch gehen wir zum Kreisel mit dem Montgó Denkmal zurück, um unseren Spaziergang die Strandpromenade entlang fortzusetzen, die am Strand Marineta Casiana, dem einzigen Sandstrand von Las Rotas, vorbeiführt.


Wir spazieren den ganzen Strand Marineta Casiana entlang. Wer weitergehen möchte, kommt bald zu den felsigen Buchten von Las Rotas. Hier beeindruckt die wilde Schönheit der Landschaft, wo das Grün und das Blau des Meeres sowie die Klarheit des Wassers und der zerklüftete Verlauf der Küste uns eine Schönheit offenbaren, die nichts als Entspannung suggerieren.Da, wo die felsigen Buchten beginnen, befinden wir uns schon im Meeresreservat Kap San Antonio. Das gesamte Gebiet bis hin zum östlichsten Punkt des Kaps, einschließlich der Felsbuchten, ist ein Umweltschutzgebiet (weitere Informationen über das Meeresreservat im Abschnitt „Natur" dieser Website).


Ab dem 10.Juli 2005 wurde das Meeresreservat dergestalt erweitert, daß die felsigen Buchten in Las Rotas mit einbezogen sind. Siehe Amtsblatt des Landes Valencia „DOGV", Ausgabe 5.027


Auf unserem Spazierweg entlang der Küste begegnen wir Fußgängern und Radfahrern, die genauso wie wir die Landschaft genießen. Wir kommen auch an Bänken vorbei, wo man sich hinsetzen kann, um ein Buch zu lesen oder einfach nur, um die Landschaft eingehender zu betrachten.


Wenn wir auf dem letzten Abschnitt des Spazierweges unseren Blick vom Meer weg nach rechts wenden, sehen wir auf einer Anhöhe einen kleinen Turm. Es ist der Torre Gerro, ein Wach- und Verteidigungsturm aus dem XVI. Jahrhundert, den wir auch besichtigen können, aber vielleicht ist es besser, wenn wirden Fußweg zu diesem Turm an einem anderen Tag hinaufgehen.


Am Ende des Weges befindet sich ein Restaurant, und ein kleines Stück weiter kommt das Ende der asphaltierten Straße nach Las Rotas.


Schon von weitem sieht man die Steilküste des Kap San Antonio, jedoch am Ende der Straße nach LasRotas, am Wendepunkt, wo es nicht mehr weiter geht, ist die Aussicht am eindrucksvollsten, denn dort erhebt sich die Steilküste des Kap San Antonio mit einer Höhe von 160 Metern direkt vor uns.


Vom Endpunkt von Las Rotas aus gehen wir denselben Weg die Küste entlang zurück, bis wir wieder in Dénia angekommen sind.