Hafen und Stadtviertel "Baix La Mar"

VORPLATZ EXPLANADA CERVANTES – KLIMADENKMAL – GEBÄUDE LES DRASANES – FISCHVERSTEIGERUNGSHALLE - EL RASET – VIERTEL BAIX LA MAR.


Gegenüber dem Fremdenverkehrsamt (Oficina de Turismo) liegt der gewerbliche Teil des Hafens von Dénia, von dem aus Fähren Passagiere und Waren von Dénia zu den Balearen transportieren, denn auf dem spanischen Festlandist Dénia der Punkt, dessen Entfernung zur Insel Ibizamit 55 Seemeilen die kürzeste ist.


Wir gehen bis zur alten Fischversteigerungshalle, wo man gegenwärtig jeden Nachmittag ab 17:00 Uhr frischen Fisch kaufen kann (montags bis freitags). Die Fischversteigerung findet allerdings in der neuen Fischversteigerungshalle statt, die nur wenige Meter weiter liegt, aber auch hier kann man Fisch kaufen.


Vor der alten Fischversteigerungshalle liegen Ausflugsboote (Motorschiffe und Motorkatamarane), mit denen regelmäßige Ausflüge für Touristen entlang der Küste unternommen werden.


Gegenüber liegt der Vorplatz Explanada Cervantes, der an den Palmen zu erkennen ist, von denen diese Promenadegesäumt wird.Man hat der Explanada Cervantes diesen Namen zum Gedenken an das Ausschiffen des berühmten Schriftstellers Miguel de Cervantes im Hafen von Dénia im Jahre 1580 nach seiner Gefangenschaft in Algiers gegeben. Dénia war der erste Hafen des spanischen Festlands, in den Cervantes nach seiner Gefangenschaft einlief.Am Ende der Promenade steht eine Büste als Andenken an diese Tatsache. Am Ende der Explanada Cervantes steht auf einer getrennten Fläche das Klimadenkmal. Dieses Denkmal weist auf die außergewöhnlich guten klimatischen Verhältnisse in Dénia mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von 20° C hin.DasDenkmal ist vielleicht etwas verdeckt durch die Pflanzen, die ringsherum wachsen. Schauen Sie deshalb genau hin, und Sie werden die Gestalt einer Frau erkennen, die das Klima verkörpert.


Hinter dem Klimadenkmal fällt das Gebäude „Las Antiguas Atarazanas“ ins Auge, das gegenwärtig als Vier-Sterne-Hotel genutzt wird. Das Gebäude, das im XVI. Jahrhundert erbaut und im XVIII. Jahrhundert renoviert wurde, hat einen hohen geschichtlichen Wert, denn es diente einstmalig dem Schiffsbau.


Gegenüber erhebt sich ein sehr geradliniges Gebäude. Es handelt sich um die neue Fischversteigerungshalle, die im Jahre 1997 eröffnet wurde und wohin der frisch gefangene Fisch geliefert und automatisch (elektronisch) versteigert wird.Bei der Versteigerung fallen die Preisgebote.


Man kann beobachten, wie die Fischerboote sich dieser Fischversteigerungshalle nähern, wie die Fischer ihren Fang mit Eis bedecken und ihn an Land bringen und wie später, um ca. 17:00 Uhr, die Versteigerung stattfindet. Von den großen Fenstern im ersten Stock aus kann man dabei zuschauen. Man kann ab 17:00 Uhr auch selbst Fisch kaufen.


Für daslaufende Jahr 2005 wurde vom 1. Juni bis zum 3. Juli ein Fangverbot verhängt, weshalb während dieses Zeitraums nur Fisch versteigert werden darf, der von traditionellen Fischerbooten mit geringer Fangkapazität (barcos trasmallo) oder von auswärtigen Fischereigenossenschaften gefangen wurde. Die Versteigerung wird dann statt um 17 Uhr um 14 Uhr durchgeführt, während der Verkauf wie gewöhnlich um 17 Uhr stattfindet.


Der Fischereihafen von Dénia ist von großer Bedeutung, nicht zuletzt wegen der Qualität und der Vielfalt der Fischarten, die hier an Land gebracht werden.


Hinter der Fischversteigerungshalle befinden sich Anlegestege für kleine Privatboote. Sie gehören zum Sporthafen von Dénia, der über 501 Liegeplätze für Boote mit einer Länge von bis zu 8 Metern verfügt.


Neben diesem kleinen Sporthafen gibt es in Dénia zwei weitere, größere Sporthäfen für Boote mit einer größeren Länge:zum einen den Club Náutico, in dem Boote bis zu 20 m Länge Platz haben, und zum anderen den Puerto Deportivo La Marina mit Liegeplätzen für Boote mit einer Länge von bis zu 60 Metern. Beide liegen im Süden der Stadt in Richtung Las Rotas.


Neben dem kleinen gemeindlichen Sporthafen befindet sich eine Strandpromenade, die sich das gesamte Gebiet am Meer entlang zieht. Man kann weiter die Promenade entlang gehen oder die parallel verlaufende Straße überqueren, denn auf der anderen Seite derselben liegt das GebietRaset mitCafé- und Restaurant-Terrassen sowie Geschäften.

Flohmarkt im Frühling und Sommer: Hafenpromenade „Explanada Cervantes"

Bunte Verkaufsstände mit Modeschmuck, Bildern, Lederwaren und anderen kunsthandwerklichen Produkten

Jeden Tag von 18 bis 24 Uhr. (bis 1 Uhr an Abenden vor Sonn und Feiertagen)

Ab Mitte März bis Anfang Juni an Wochenenden und Feiertagen. Im Sommer täglich (Mitte Juni bis Mitte September)


Auf unserem Spaziergang in Richtung El Raset kommen wir an mehreren Skulpturen vorbei, wie zum Beispiel an der Skulpur „Bous a la Mar“, die zu Ehren einer der repräsentativsten und traditionellsten Fiestas von Dénia errichtet wurde, nämlicher der Fiesta „Bous a la Mar“ (Stiere werden ins Meer getrieben), die von nationalem Tourismusinteresse erklärt wurde und die jährlich in der ersten Julihälfte gefeiert wird. Außerdem begegnen wir auf unserem Spaziergang demAnkerdenkmal, für das ein Ankerverwendet wurde, der in den Gewässern vor Dénia gefunden wurde. Mit diesem Denkmal wird der bedeutenden Fischereitradition dieser Stadt Rechnung getragen.


In dieser Zone fällt die geringe Höhe der Häuser auf. Hier befindet sich das Viertel „Baix la Mar“,das Fischerviertel. Es ist eines der älteren Stadtviertel, und neben den niedrigen Gebäuden ist es durch enge Gassen und kleine Plätze wie zum Beispiel den Platz Plaza de Sant Antonio der die bekanntere Plaçeta de la Creu gekennzeichnet, die man leicht an dem Kreuz in der Mitte des Platzes erkennen kann.


Nach einem Streifzug durch dieses Viertel kehren wir zum Hafen zurück, wo unser Spaziergang endet.